Zurück im Chor-Geschehen!!!

Pfingstmontag in Molsberg

Voller Freude haben wir am Pfingstmontag in Molsberg unser seit mehreren Jahren bestehendes Wort eingelöst und den Festgottesdienst musikalisch gestaltet. Diesen ersten Einsatz nach langer Pause und unter neuer musikalischer Leitung haben wir sehr genossen. Das wetter hat mitgespielt und einen stimmungsvollen Einstieg in traumhaft schöner Umgebung ermöglicht.

 

Cilli´s Termine 2022… 

 

 Stand: 09.06.2022

1.  06.04   Jahreshauptversammlung

 

2.  17.04   Ostern

 

3.  05.06   Pfingstmontag – Festgottesdienst in Molsberg

 

4. 10.06.Eiserne Hochzeit Veronika und Josef Weidenfeller

 

5. 19.06. Weißer Sonntag - musikalische Gestaltung des Gottesdienstes

 

6.  16.06   Fronleichnam

 

7.    03.07   Lindenblütenfest in Zehnhausen Singen im Gottes-

            dienst in Verbindung mit dem diesjährigen Wandertag 

 

8.  06.07   Patronatsfest St. Goar - Gottesdienst um 18:00 Uhr

 

9.  21.08   Kirchweih

 

10.  13.11    Volkstrauertag

 

11.  21.12   Weihnachtsfeier

 

   12.  26.12   Weihnachten

 

Coronapandemie bestimmt das Chorgeschehen

Bericht über die Jahresversammlung vom 27.10.2021

Nicht ein Jahr wie üblich, sondern fast zwei Jahre nach der letzten Hauptversammlung im Januar 2020, traf sich der Hundsänger Kirchenchor zu seiner satzungsmäßigen Jahresversammlung 2021. Die Vorsitzende Marianne Martin verkündete auch gleich zu Beginn der Versammlung die neuen Regeln, die immer mehr gelockert würden und ein fast normales Arbeiten wieder möglich machen. So kann der Chor jetzt wieder in voller Stärke von der Empore der Kirche singen, was an Weihnachten und beim Weihnachtskonzert mit dem Musikverein wieder möglich sein wird.

Die Jahresbilanz des Schriftführers Dieter Ehinger umfasst naturgemäß einen langen Zeitraum, der allerdings mit wenig Inhalt gefüllt war. Kein Wunder, denn während der Pandemie lag das Chorgeschehen so gut wie brach. Nur bei zwei Freiluftgottesdiensten, an den Kirchweihfesten 2020 und 2021, konnte die „Cäcilia“ musikalisch in Erscheinung treten, und ansonsten nur mit einigen wenigen Sängerinnen und Sängern bei kleineren Anlässen. So war der Verein auch erstmals online unterwegs, sowohl was Vorstandssitzungen als auch Chorproben anging. Dabei taten sich viele Mitglieder sehr schwer, umso mehr sie jetzt die wieder gewonnenen Freiheiten schätzen. Ehinger konstatierte auch, dass der Chor einige Aktive durch die Pandemie verloren hat. Diese gilt es wieder zu aktivieren beziehungsweise neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen. So nahm dieser Punkt einen breiten Raum bei der Diskussion ein, dem sich der Vorstand in Zukunft verstärkt widmen will.

Annja Bohn legte einen Kassenstand vor, der mit einem größeren Plus gegenüber dem Vorjahr abschloss, da die Ausgaben auch hier pandemiebedingt, sehr gering waren. Der Mitgliederbestand hat sich um sechs Personen auf 129 reduziert. Bernd Kuhlmann als Sprecher der Kassenprüfer bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung und beantrage die Entlastung. Die wurde dem Gesamtvorstand erteilt. Die Wahlen zum Vorstand brachten nicht die erwartete Erneuerung. Das Amt des zweiten Vorsitzenden bleibt weiterhin vakant. In ihren Ämtern bestätigt wurde Dieter Ehinger als Schriftführer, Annja Bohn als Kassiererin und Hermann Malm und Joachim Hannappel als Beisitzer. Ingrid Kremer und Petra Duchscherer wurden zu Kassenprüfern bestimmt. 

Die Terminplanung sieht neben den Standards die Gestaltung der Freiluftgottesdienste an Pfingsten in Molsberg sowie beim Lindenblütenfest in Zehnhausen vor. Wobei letzterer mit einem Wandertag verbunden werden soll. Das Schlusswort bei der Versammlung hatte Dirigent David Fritzen. Er beleuchtete noch einmal die zurückliegende Zeit aus seiner Sicht, mit allen Höhen und Tiefen. Er dankte ausdrücklich dem Chor, und auch dem Vorstand, für seinen Einsatz in diesen schwierigen Zeiten. Außerdem machte er deutlich, dass er gerne nach Hundsangen komme und bat die Chorgemeinschaft zur „Cäcilia“ zu stehen wie auch er zum Chor stünde.